Downloads

Auf dieser Seite entsteht u.a. eine Liste von Links zu (PDF-) Dokumenten zum Thema 'Zwangsheirat'. Du kannst Dir diese Dokumente kostenlos herunterladen. Da wir die Liste ständig aktualisieren und erweitern wollen, würden wir uns freuen, wenn Du uns dabei hilfst: einfach eine E-Mail an uns senden (zwangsheirat@maedchenhaus-bielefeld.de), wenn Du irgendwo im Netz einen interessanten Beitrag zum Thema findest.

Neben dieser Liste bieten wir Euch hier auch unsere Flyer als PDF's zum Download an: einfach runterladen, ausdrucken und weiter geben!

Unsere Flyer als PDF's

Und unser Flyer im 'Hosentaschenformat' in deutscher Sprache.

Weitere interessante Dokumente zum Download

Handlungskonzept. 10 Eckpunkte zur Bekämpfung von Zwangsheirat. Landesregierung NRW, Oktober 2007

Zwangsheirat - Maßnahmen gegen eine unehrenhafte Tradition.
Dokumentation der Fachtagung der Landesregierung Baden-Württemberg in Kooperation mit Terre des Femmes vom 13.10.2003

Zwangsheirat und multikulturelle Gesellschaft -
Essay von Heiner Bielefeldt, Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Das Deutsche Institut für Menschenrechte fordert ein entschlossenes Handeln gegen Zwangsverheiratungen. „Zwangsverheiratung stellt eine schwere Menschenrechtsverletzung dar, die in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht hingenommen werden kann“, so Heiner Bielefeldt, Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Zwangsheirat bedeute nicht nur einen Verstoß gegen das Menschenrecht auf die freie Wahl des Ehepartners, sondern gehe vielfach mit Verletzungen der körperlichen und seelischen Integrität der Betroffenen einher. Zudem führe sie häufig zur Missachtung weiterer Rechte, wie des Rechts auf Bildung.

Institut für Menschenrechte, aktuell 01/2011

Gesetzentwurf zur Bekämpfung der Zwangsheirat greift zu kurz

Die Zwangsverheiratung vor allem von jungen Frauen ist in den vergangenen Jahren zu Recht als weit reichende Verletzung von Menschenrechten in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Ein derzeit verhandelter Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht Schritte zur Stärkung der Rechte von Betroffenen vor. Mit der im Entwurf zugleich vorgesehenen Erhöhung der Ehebestandszeit läuft er jedoch Gefahr, dieses Ziel zu konterkarieren.